Ein schöner Rahmen für die Augen

Schöne Wimpern und Brauen machen einen Look erst perfekt. Brauen bilden den Rahmen für die Augen, lange, dichte Wimpern betonen diese und sorgen für einen verführerischen Blick.

Cara Delevigne hat für einmal den Trend nicht erfunden. Wir sprechen von der dichten Augenbraue. Brooke Shields war es, also die Frau, die mit 13 Jahren mit dem Film Pretty Baby ihre Karriere lancierte. 1981 erkor das Magazin «Time» ihren Stil zum Look der 1980er Jahre. Markenzeichen von Shields waren ihre dichten Augenbrauen. Letztes Jahr machte die Amerikanerin von sich reden, weil sie eine Kosmetikfirma verklagt hatte. Diese hatte einen Augenbrauen-Stift Brooke S genannt.

Trick mit dem Pinsel
Natürliche Augenbrauen liegen auch derzeit sehr im Trend, wie uns Kendall Jenner oder Gigi Hadid vormachen. Sie sehen wie ungezupft aus – sind es aber natürlich nicht. Wie schafft frau eine natürlich wirkende Form, die vorteilhaft ist? Die Ideallinie kann man finden, wenn man einen Pinsel nimmt und ihn zuerst neben dem Nasenflügel und der Nase ganz gerade senkrecht aufs Gesicht legt. Diese Linie markiert, wo die Braue beginnen sollte. Den idealen höchsten Punkt der Braue findet man, indem man den gleichen Pinsel von der Nase her über die Mitte des Auges legt. Diese Linie sollte den Bogen tangieren. Legt man den Pinsel von der Nase her ans Ende des Auges, dann zeigt die so entstandene Linie an, wo die Braue enden sollte.

Lieber nicht zu viel
Beim Zupfen der Augenbrauen gilt: Lieber nicht zu viel. Es kann sein, dass die Brauen durch zu intensives Zupfen später schlecht nachwachsen. Manchmal werden die Härchen samt der Wurzel ausgerissen. Zurück bleibt ein zwiebelartiges Ende, die Papille, die sich regeneriert. Nach sechs Wochen kann ein neues Brauenhaar nachwachsen. Zu häufiges Zupfen kann diesen Mechanismus aber zerstören, weil die Papille immer wieder verletzt wird. Auch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren kann das Brauenwachstum hemmen. Dagegen helfen Wachstumsseren. Mit einem Stift oder mit braunem Puder können leere Stellen kaschiert werden beziehhungsweise kann die Braue noch akzentuiert werden.

Welche Tusche soll es sein?
Bei der Wahl der Wimperntusche soll man sich zuerst fragen, was man möchte. Sind die eigenen Wimpern sehr dünn? Sollen sie also verdichtet werden? Oder wünscht man sich längere Wimpern? Lassen Sie sich allenfalls beraten, welche Mascara die Richtige für Sie ist. Dabei kommt es auch auf die inneren Werte an – die Wimperntusche sollte die Wimpern auch pflegen. Ansonsten trocken die Härchen aus und können brechen. Pflege ist angesagt, wenn die Wimpern zu kurz und zu dünn sind. Wimpernseren verleihen ihnen Länge und Fülle.

M2 Beauté
Black Nano Mascara sorgt nicht nur optisch für längere Wimpern, sondern verlängert sie tatsächlich, indem sie ihr Wachstum fördert.